Direkt zum Hauptbereich

Posts

Spazieren mit Hund im Dunkeln

LED Leuchthalsband

Sehen und gesehen werden

Kaum ist der Sommer vorbei, werden die Tage auch schon wieder kürzer. Morgens wird es später hell und abends schneller dunkel.
Das heißt für uns: mindestens zwei mal im Dunkeln Gassi gehen. Und genau hier sehe ich ein großes Problem für Hund und Halter.

Ein paar Beispiele:
Ein Fahrradfahrer kommt um die Ecke und kann den Hund  im Dunkeln nicht richtig erkennen.
Oder wir überqueren die Straße und der Autofahrer übersieht uns beide.
Was da alles passieren kann, kann sich jeder selber denken.

Die Autos und auch die Fahrräder sind mit entsprechenden Reflektoren und Lichtern ausgestattet, warum also nicht auch die Hunde?

Ein Leuchthalsband für Hunde oder ein reflektierendes Halsband sollte deshalb zur Grundausstattung des Hundes gehören.

Mit einem leuchtendem Halsband ist der Hund auch in der Dämmerung im Freilauf deutlich besser zu erkennen.





Es gibt viele unterschiedliche Leuchthalsbänder von unterschiedlicher Qualität, Form, Leuchtkraft und Farbe. Manche …
Letzte Posts

Autofahren mit Hund: Sicherheit geht vor

Wenn der Hund mit im Auto unterwegs ist, muss er dementsprechend gesichert werden.

Ob man einen längeren Ausflug macht oder eben kurz zum Wald, frei im Auto rumspringen ist tabu.

Bei einem Unfall oder bei stärkerem abbremsen wird der Hund wie ein Wurfgeschoss durch den Innenraum geschleudert und das ist nicht nur für das Tier gefährlich sondern auch für den Menschen.
Also wird das Tier entweder angeschnallt oder in der Hundetransportbox transportiert.

Der Vorteil eines Hundegurtes ist die einfache Handhabung. Die speziellen Hundegurte dürfen aber niemals am Halsband befestigt werden sondern am Brustgeschirr. Dabei kann das Tier nur soweit nach vorne geschleudert werden, wie die Gurtlänge es zulässt.
Die Gurte eignen sich mehr für kleinere Hunderassen.







Besseren Schutz bietet aber richtig platzierte und gesicherte Hundetransportbox.






Kleinere Boxen können auch sicher hinten im Fußraum untergebracht werden.

Auf der Rückbank ist auch okay wenn die Transportbox mit dem Sicherheitsgurt fixiert wird.

Optimale Hundetransportbox

Hallo Leute,

Je nach Verwendungszweck gibt es im Grunde drei Arten von Boxen und jedes Material hat seine eigenen Vorteile:

Hundebox aus Alu: sehr stabil und sicher, wird im Auto verbaut oder Zuhause als Rückzugsort. Sie müssen nicht so oft gesäubert werden, sind aber deutlich schwerer als Kunststoffboxen. Kunststoffbox: leicht und stabil, und eignen sich am besten für Tierarztbesuch oder Urlaub. Sie lässt sich leicht reinigen und ist nicht so schwer wie eine Alubox, meistens aber auch nicht so lange haltbar. Faltbare Nylonbox: sehr leicht und flexibel. Für größere Hunde eher ungeeignet. Um Hundehaare und Gerüche zu entfernen müssen die Boxen regelmäßig gewaschen werden. Die Hundebox darf nicht zu klein aber auch nicht zu groß gewählt werden.

Der Hund soll sich in der Hundetransportbox wohl fühlen, deswegen muß die Box die optimale Größe haben.
Zu kleine Box ist unbequem und bedeutet für den Hund Stress, und Stress wollen wir ja generell vermeiden.
Ist die Box zu groß, je nach ihrer Fahrweise…

Was braucht mein Hund für Pflege

Hallo Leute, 

heute geht es um die Pflege des Fells.
Die Pflege des Fells ist nicht nur wichtig für die Hygiene, die stärkt auch die Beziehung zwischen Mensch und Hund. 
Ihr Schützling sollte sich zum Beispiel an Ohren oder Augen problemlos untersuchen lassen, deshalb sollte sich der Hund bereits im Welpenalter an die regelmäßige Pflege gewöhnen.
Kurzhaarige Hunde wie Boxer müssen relativ selten gebürstet werden.
Es gibt aber auch Hunderassen die langes Fell haben, in diesem Fall sollte der Hund in regelmäßigen Abständen gebürstet werden um Verfilzungen zu vermeiden.  Hier habe ich für Euch eine gute Bürste rausgesucht.




Zwischendurch muß der Vierbeiner auch gebadet werden, besonders wenn er übel riecht oder sehr schmutzig ist. Dafür empfehle ich ein mildes Hundeshampoo zu verwenden.
Extrem langhaarige Hunde sollten wenn möglich fachgerecht geschoren werden. Ihr Hund wird Euch für den Haarschnitt danken, besonders in heißen Sommermonaten.





Hundespiele

Hallo Leute,

zur Welpen Grundausstattung gehören auch Spielzeuge.
Hunde brauchen Beschäftigung und dazu brauchen Sie das passende Spielzeug, außerdem ist es besonders wichtig für ihre Entwicklung.

Schon vor dem Einzug sollte eine kleine Auswahl an Spielzeug vorhanden sein.

Das können zum Beispiel BälleZiehspielzeuge oder aber auch quietschende Spielzeuge sein.














Unser Hund steht total auf quietschende Spielzeuge.

Hier sollten Sie erstmal die Vorlieben ihres Vierbeiners herausfinden.

Beim Zahnwechsel sind Kauspielzeuge zu empfehlen, mit denen kann der heranwachsende Hund das gereizte Zahnfleisch etwas massieren.

Was ich persönlich noch sehr gut finde, ist eine Frisbee. Die Frisbee Scheibe ist zum werfen, fangen und apportieren geeignet, und macht sehr viel Spaß für Hund und Herrchen. Geeignet für Hunde jeder Größe und jeden Alters.





Und nun viel Spaß beim aussuchen.


Futternapf und Wassernapf, Edelstahl

Hallo Leute,

zur Erstausstattung eines Welpen gehören auch ein Futternapf und mindestens ein Wassernapf.
Da unser Hund sich öfter draußen im Garten aufhält, braucht er dort einen zusätzlichen Wassernapf.
Es dürfen also durchaus mindestens zwei Wassernäpfe angeschafft werden.

Eine der kostengünstigsten Varianten sind die Futternäpfe aus Kunststoff. 
Sie sind in allen denkbaren Farben und Designs erhältlich.

Doch leider sind sie meistens nur schön anzuschauen, sind aber in Billigprodukten meist Weichmacher enthalten, die nicht besonders vorteilhaft für die Gesundheit unserer Hunde sind.

Wesentlich stabiler und besser sind die Näpfe aus Edelstahl.

Für Hunde mit kurzem Fang wie unsere Boxerwelpen sind flache Näpfe eine bessere Wahl.

Daher haben wir uns für folgende Variante entschieden: 



Futternapf und Wassernapf im Set aus Edelstahl.

Warum wir gerade diese Näpfe ausgesucht haben?

rutschfestleicht zu reinigenschönes Designpraktischtop Qualitätusw.Aber entscheidet selbst, hier geht`s zum Artikel.




Hund im Bett, richtig oder falsch?

Hallo Leute,

Darf ihr Vierbeiner mit ins Bett?

Es gibt viele Argumente die dafür sprechen, aber auch viele dagegen.

Die eine Seite sagt: 
Hund im Bett vermittelt Sicherheit, bekämpft Depressionen und sorgt für guten Schlaf.

Die andere Seite sagt:
Hund im Bett hat nichts verloren, aus Platzmangel, aus hygienischen Gründen und weil das Kratzen und Hecheln des Hundes den Schlaf rauben.

Ich finde jeder sollte selbst entscheiden was für ihn richtig und was falsch ist, denn jeder ist einzigartig und empfindet anders.

Aber eins ist sicher, jeder Hund braucht von Anfang an einen festen Schlafplatz wo er sich auch tagsüber ausruhen kann.

Das Hundebett gehört zur Grundausstattung des Hundes.
Ob Körbchen , Hundesofa oder eine Decke, es gibt viele Schlafmöglichkeiten für unsere Lieblinge.







Da unsere Boxerdame Kira ihr altes Bett durchgelegen hatte, musste ein neues Bett her.
Uns war wichtig das das Bett abwaschbar, widerstandsfähig und qualitativ hochwertig ist. Hübsch aussehen sollte es natürlich auch.
Und so…